Pirna sucht den KiP-Star

KiP ist die Abkürzung für “Kauf in Pirna”, eine Kampagne von Stadtmarketing und Citymanagement. Wer im Lädchen kauft, tut etwas für den Inhaber und seine Stadt. Mal abgesehen davon, dass man miteinander ins Gespräch kommen kann. Am Bildschirm mit seinem kalten Flimmern geht das nicht. Trotzdem: Onlineshopping ist eine Bedrohung für die kleinen Einzelhändler in Kleinstädten wie Pirna. Stichwort Ladensterben: Mit dem “KiP-Lädchen” auf der Schössergasse 9b soll ein Signal gegen Leerstand gesetzt werden. Bis zum 24. September fungiert es als Zentrum für Gespräche zu derlei schwierigen Themen. Jeder Interessierte ist eingeladen, einmal das Glöckchen an der Türe bimmeln zu lassen. Hereingeschaut!