“Bina” im Traume

Theater, das bedeutet mitzudenken, aufeinander zu hören. Nur, wenn alle Rampensäue mitziehen, funktioniert es. Ein Stück wie William Shakespeares “Sommernachtstraum” fragt ja auch im Kern nach der Sprache, die alle Menschen verstehen. Exemplarisch steht sie für das Geheimrezept zum Erfolg des binationalen Bildungsgangs am Schiller-Gymnasium. Seit 20 Jahren lernen hier Schüler von der fünften Klasse bis zum Abitur – in vernetzten, haltbaren Grüppchen. Auf deutsch und tschechisch. Nicht weniger als Völkerverbindung im kleinsten sozialen Kreis hatten die Begründer – Lehrer des Gymnasiums – 1994 im Sinne. Seither sind 332 junge Leute miteinander durch die Jahre und Prüfungen gegangen. Mit Spaß an der Freude. “Bina” hat ordentlich gefeiert – mit einem Theaterstück, das in mehreren Sprachen “geträumt” wurde.