3 Kommentare zu "Damm in Heidenau droht zu brechen"

  1. Karin Hirrich | 5. Juni 2013 um 09:23 |

    Ich bin eine alte Pirnaerin ,lebe jetzt in Bayern wegen der Arbeit .Haben auch noch ein Grundstück in Struppen,wo wir wenn wir Rentner sind auch wieder hin kommen.
    Ich verfolge täglich mit einen weinenden Herz die Bilder und Berichte.Mein Sohn schickt mir Täglich neue Bilder. Haltet alle durch.

    Gruß K.Hirrich

    • Claudia Benedikt- Hirrich | 5. Juni 2013 um 13:19 |

      Ich kann meiner mutter nur zustimmen, mir blutet ebenfalls das herz. ihr habt es schon einmal geschafft und werdet es auch diesmal schaffen, selbst wenn im moment alles aussichtslos scheint. haltet durch.

      lg von der ex Pirnaerin Claudi

  2. Kai-Uwe Weber | 5. Juni 2013 um 11:35 |

    Ich wohne zwar schon viele Jahre nicht mehr im schönen Elbtal, bin aber trotzdem so oft es geht im Urlaub und an Wochenenden in der Sächsischen Schweiz unterwegs. Es tut mir unendlich weh, dass die alte Heimat schon wieder einer verheerenden Jahrhundertflut zum Opfer fällt. Ich bin in Gedanken bei euch, lasst euch bloß nicht unterkriegen!

    @Heidenau: Der Damm muss halten!

Kommentare sind geschlossen.