Jugendherberge in Copitz wird Asyl-Notunterkunft

Die Jugendherberge in Pirna Copitz wird zur Asyl-Notunterkunft. Am 6. November ziehen 49 Personen in die Herberge. Insgesamt bietet die Einrichtung Platz für 90 Personen. Vize-Landrätin Kati Hille und Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke erläutern die Einzelheiten.

www.pirna.de

 

 

2 Kommentare zu "Jugendherberge in Copitz wird Asyl-Notunterkunft"

  1. Martin Fluch | 6. November 2015 um 17:34 |

    So viele Lügen in ein paar Minuten. Es ist seit mindestens Mittwoch bekannt, dass Flüchtlinge die jh beziehen. Erst heute kurz vor 16 Uhr werden die Anwohner per zettel informiert. Laut Mitarbeiter ordnungsamt sollten diese zettel sogar noch später verteilt werden. Ab 14 Uhr begann der Bezug. Warum wird hier wieder gelogen und die Bevölkerung absichtlich für dumm verkauft? Was ist mit der Aussage vom ob im September, jugendherberge ist nicht als asylunterkunft vorgesehen…? In der Information wird noch die kurzfristigkeit bedauert, wenn es nicht so traurig wäre, könnte man sich über so viel Dreistigkeit kaputt lachen.

    • Ich finde diesen Beitrag informativ und in Ordnung. Danke.
      Herr Fluch was soll dein post bewirken? Wem möchtest du helfen?

Kommentare sind geschlossen.