Orkan “Friederike” verschont Pirna

Das Sturmtief der vergangenen Nacht verursachte in Pirna keine großen Schäden.  Die Feuerwehr Pirna war mit 141 Einsatzkräften unterwegs.

Die Kameraden verzeichneten während des Sturmtiefes Friederike 28 Einsätze. Die Rettungskräfte waren rund um die Uhr im gesamten Einsatzgebiet unterwegs und befreiten überwiegend Straßen und Grundstücke von umgestürzten Bäumen. Besonders nennenswert sind dabei die umgestürzte Baustellenampelanlage an der B172. Diese wurde bereits in den frühen Morgenstunden wieder
instandgesetzt.

An verschiedenen Dächern im Stadtgebiet, so zum Beispiel an der Oberen Burgstraße, der Schmiedestraße und am Volkshaus sorgten herunterstürzende Dachziegel für zusätzliche Gefahrenquellen. An der Rosa-Luxemburg-Straße verabschiedeten sich ebenfalls Dachteile vom Gebäude. Die Straße ist im Bereich zwischen Klosterstraße und Gartenstraße auch weiterhin
für den Verkehr gesperrt.

Viele Einsatzstellen werden in den Vormittagsstunden von den Kameraden der Feuerwehr nochmals bei Tageslicht begutachtet. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes waren am gestrigen Tag zweischichtig im Einsatz und unterstützten die Kameraden der Feuerwehr. Bis in die Morgenstunden wurden Äste entfernt, Verkehrsschilder und umgestürzte Absperrungen wieder aufgestellt oder gesichert. Ebenso säuberten bereits Kehrwalze und Kehrmaschine die Straßen vom Unrat.