Die gute Seele der Flut

Während des Hochwassers wurde viel über das Geschehen im Pirnaer Stadtzentrum berichtet. Randgebiete wie die Ortschaft Obervogelgesang wurden kaum erwähnt. Einer, der sich jedoch täglich um die Gefühle und Sorgen der Menschen im oberen Elbtal kümmerte, war Pfarrer Andreas Günzel. Mit ihm war ein Kamerateam von Pirna-TV unterwegs und besuchte die Menschen in Obervogelgesang.

2 Kommentare zu "Die gute Seele der Flut"

  1. Sebastian | 14. Juni 2013 um 12:57 |

    Sehr geehrte Frau Matzke,

    Ihr Kommentar „wenn Pfarrer Günzel nicht gekommen wäre, hätten wir nicht gewusst was uns erwartet“ ist ziemlich blauäugig … Ihr Objekt war bereits 2002 von der Flut betroffen. Sie bzw. Ihr Mann sind dazu damals mehrfach im Fernsehen aufgetreten … also tun Sie bitte nicht so, also ob Sie noch nie mit einem Elbhochwasser in Berührung gekommen sind und nicht wüssten, was da passieren kann …

    Die Pirnaer Verwaltung hat in den letzten Wochen eine sehr gute Arbeit geleistet und umfassend informiert. Sie hätten jederzeit auf die Website http://www.pirna.de schauen können, oder falls Internet bei Ihnen nicht verfügbar ist, zum Telefonhörer greifen können und sich informieren.

  2. Anja Lenzner | 21. November 2014 um 17:55 |

    Ich wurde vom herrn günzel getauft am Ostersonntag dieses jahr 2014

Kommentare sind geschlossen.